Hans im Glück Hamburg St. Georg – Burgergrill in der Turnhalle

on

Heute besuchten wir ein weiteres Burger Restaurant in Hamburg, das Hans im Glück in Hamburg St. Georg welches sich durch eine große Auswahl verschiedener Burger, unter anderem auch viele vegetarische, auszeichnet.

Atmosphäre

Die Baumstammoptik im Hans im Glück sticht natürlich zuerst ins Auge.

Das gesamte Einrichtungskonzept im Hans im Glück setzt auf Holz. Der Boden, die Raumtrenner, Teile der Wandverkleidung sind aus Holz gefertigt. Dies wirkt trotz der hohen Decken der ehemaligen Turnhalle angenehm und gemütlich.

Positiv ist auch die Raumaufteilung. Man fühlt sich Dank der geschickt verwinkelten Aufteilung nicht verloren, wie man es in einem Raum dieser Größe erwarten könnte.

Einzig die Musik ist sehr basslastig und für unseren Geschmack, war es an diesem Tag einen Tick zu laut. Unterhalten konnte man sich aber trotzdem noch.

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - BurgerHans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

Die Burger und Getränke bei Hans im Glück

Die Speisekarte bietet eine sehr große Auswahl an verschiedenen Burgern.

Gerade Vegetarier und auch Veganer kommen hier auf Ihre Kosten. Statt des obligatorischen Gemüsebratling-Burgers, die viele andere Restaurants verschämt anbieten, gibt es hier insgesamt neun vegetarische und auch einen veganen Burger. Auch Ausgefalleneres, wie ein Walnusspatty, steht hier zur Auswahl.

Auch die Fleischvarianten können sich mit einer Auswahl von 17 verschiedenen Burgern sehen lassen.

Wir wählten das Mittagsmenü, welches erfreulicherweise auch an Wochenenden serviert wird. Hier wählt man einen Burger und bekommt für 4,50 € extra eine Portion Pommes oder Salat, ein Getränk und einen Kaffee.

Wir entschieden uns für den Burger mit Heumlichkäse und den Wolpertinger, einen vegetarischen Burger mit pikantem Gemüsebratling,  Heumilchkäse & Avocadocreme.

Bei den Burgern bei Hans im Glück kann man zwar zwischen zwei unterschiedlichen Brotsorten wählen, leider aber nicht den Gargrad des Fleisches, wie bei vielen anderen Burger Restaurants mittlerweile üblich.

Dazu bestellten wir die Pommes und einen Salat, sowie die Limonaden Mango-Minze und Orange-Ingwer.

Die Getränke kamen fix, waren erfrischend, aber ohne großen „Wow“-Effekt.

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

 

 

 

 

 

 

 

Die Burger wurden nach circa 15 Minuten an den Tisch gebracht.

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

Der Heumilchkäse Burger war geschmacklich ok. Ein Kritikpunkt war die Soße, welche mich stark an die Big Mac Soße einer bekannten Fast-Food-Kette erinnerte. Zudem war das Patty recht dünn und erinnerte auch eher an Tiefkühlware, wie Sie die großen Ketten einsetzen. Daher hat man bei Hans im Glück wahrscheinlich auch keinen Einfluss auf den Gargrad des Fleisches. Das können andere besser.

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

Der vegetarische Burger konnte jedoch mehr überzeugen. Der Patty war gut gewürzt und auch die versprochene Schärfe kam deutlich zum tragen. Zusammen mit der Avocadocreme und dem hier ebenfalls belegten Heumilchkäse eine durchaus stimmige Kombination.

Die Pommes waren gut aber unspektakulär. Der Salat war frisch und enthaltenen Sojassprossen sowie die Sonnenblumen- und Kürbiskerne sorgten für das gewisse Etwas.

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

Service

Hier ist leider der größte Kritikpunkt. Der Großteil der Servicekräfte im Hans im Glück hinterließ leider keinen positiven Eindruck.

Hans im Glück Hamburg - St. Georg - Burger

Entweder waren Sie furchtbar langsam und lustlos oder laut und fast schon aufdringlich. Man fühlt sich einfach veralbert, wenn jemand mit höflichen Floskeln alà „Sehr geeerne“ um sich wirft aber Mimik, Gestik und Stimmfarbe sagen „eigentlich will ich nach Hause und habe keinen Bock auf den Scheiss hier“.

Vielleicht hatte unsere Servicekraft auch einfach nur einen schlechten Tag erwischt.

Fazit

‚McDonalds für Fortgeschrittene‘

mag vielleicht negativ klingen, ist aber nicht so gemeint. Hans im Glück hat ein nettes Konzept mit ansprechender Inneneinrichtung. Leider merkt man deutlich, dass es sich um Systemgastronomie handelt. Die Soßen auf dem Tisch sind in professionellen Squeeze Flaschen mit standartisierem Label, das Patty wirkt nicht selbstgemacht und trotz der hippen Aufmachung, fehlt ein wenig das Herz bei der Sache. Dieser Eindruck ist vielleicht auch wegen unserer Bedienung entstanden.

Im großen und ganzen ein netter Laden, der sich aber nicht besonders von Mitbewerbern wie evtl. Jim Block abhebt.

Kann man machen! Muss man aber nicht.

Hans im Glück
Lange Reihe 107
20099 Hamburg

 

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Volker sagt:

    Moin,

    in der Tat sind das tiefgefrorene Patties.
    Ich habe vor Ort (am Schlump) nachgefragt. Und das läßt die Burger leider auch insgesamt eher enttäuscht ausfallen.

    Aber das ist vermutlich das Problem, was man mit Franchise einkauft:

    http://hansimglueck-franchise.de/

    Ansonsten freue ich mich auf Eure Erfahrung.

    Gruß Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.